2004-01-06 - 19:53 - News on ice

Ich mag Schnee, wirklich. Ich kann mich auch mit der Kälte arrangieren. Dieses halbgare Wetter aber, bei dem von oben lauwarme Flüssigkeit auf gefrorenen Boden gelangt, bei dem parkende Autos binnen weniger Minuten mit einer soliden Eisschicht überzogen sind und ich trotz fester Wanderstiefel wie ein trunkener Gleichgewichtsgestörter über die vereisten Kopfsteinpflasterstraßen meines Viertels wanken muß, das hasse ich. Inbrünstig.

Und ausgerechnet bei diesem Wetter beschließt der Teufel in Gestalt eines Zeitungsausträgers, die FAZ nicht wie gewohnt in meinen Briefkasten zu stecken, sondern sie einfach achtlos auf die Stufen vor der Haustür zu werfen. Mein müdes Morgenhirn kann die Situation natürlich noch nicht so ganz erfassen und läßt mich nach der Zeitung greifen.

Auch als ich eine teilgefrorene Hälfte in der Hand halte, während der Rest noch auf der Stufe klebt, weigert sich mein Hirn den Ernst der Lage zu erkennen. Wie sonst ließe sich erklären, daß ich erst noch mit den berüchtigten Tigerpuschen an den Füßen vor die Tür treten und drei Stufen auf dem Hintern runterrutschen muß, bis auch mir die Wetterlage schmerzlich bewußt wird? Ach ja, Blödheit wäre noch eine Erklärung.

12 Zwischenrufe

Prev, Next

Schon gelesen?

2004-03-11 - Umzug!

2004-03-09 - Wenn man sie nur ließe ...

2004-03-08 - C.

2004-03-05 - Brot, so oder so

2004-03-04 - Aus die Maus

hosted by DiaryLand.com

News on ice 2004-01-06 19:53 Ich mag Schnee, wirklich. Ich kann mich auch mit der Kälte arrangieren. Dieses halbgare Wetter aber, bei dem von oben lauwarme Flüssigkeit auf gefrorenen Boden gelangt, bei dem parkende Autos binnen weniger Minuten mit einer soliden Eisschicht überzogen sind und ich trotz fester Wanderstiefel wie ein trunkener Gleichgewichtsgestörter über die vereisten Kopfsteinpflasterstraßen meines Viertels wanken muß, das hasse ich. Inbrünstig.

Und ausgerechnet bei diesem Wetter beschließt der Teufel in Gestalt eines Zeitungsausträgers, die FAZ nicht wie gewohnt in meinen Briefkasten zu stecken, sondern sie einfach achtlos auf die Stufen vor der Haustür zu werfen. Mein müdes Morgenhirn kann die Situation natürlich noch nicht so ganz erfassen und läßt mich nach der Zeitung greifen.

Auch als ich eine teilgefrorene Hälfte in der Hand halte, während der Rest noch auf der Stufe klebt, weigert sich mein Hirn den Ernst der Lage zu erkennen. Wie sonst ließe sich erklären, daß ich erst noch mit den berüchtigten Tigerpuschen an den Füßen vor die Tür treten und drei Stufen auf dem Hintern runterrutschen muß, bis auch mir die Wetterlage schmerzlich bewußt wird? Ach ja, Blödheit wäre noch eine Erklärung.

Jeremin - 2004-01-06 14:29:37
Wuhohohohohihihahahahahaha!!!! Danke für diesen Brüller. Die Vorstellung einer Half-FAZ schwenkenden, mit raubtierverpuschelten Füßen in der Luft rudernden Frau Lyssa auf dem Eis hat mich fast vom Hocker gehauen. Schnüff. Hat's weh getan? Heileheile Hintern. Zum Glück bist Du nicht auf Hundchen gelandet...
-------------------------------
Wuhohohohohihihahahahahaha!!!! Danke für diesen Brüller. Die Vorstellung einer Half-FAZ schwenkenden, mit raubtierverpuschelten Füßen in der Luft rudernden Frau Lyssa auf dem Eis hat mich fast vom Hocker gehauen. Schnüff. Hat's weh getan? Heileheile Hintern. Zum Glück bist Du nicht auf Hundchen gelandet... Sibylle - 2004-01-06 15:05:22
Ach Lyssa nimms mir nicht übel, aber es beruhigt mich, dass Dir auch mal fast normale Sachen passieren :) Ich dachte schon Du lebst in einem Paralleluniversum
-------------------------------
Ach Lyssa nimms mir nicht übel, aber es beruhigt mich, dass Dir auch mal fast normale Sachen passieren :) Ich dachte schon Du lebst in einem Paralleluniversum Sebastian Bortz - 2004-01-06 16:24:00
Hi, bei Glatteis hol ich immer mein Fahrrad aus der Garage und suche dann die Stellen wo das Eis am glattesten ist. Das bringt vielleicht Fun *g*. Als ich gestern zum "Haven Hööft" (einem Einkaufszentrum direkt an der Weser) fahren wollte, bin ich mindestens 3 Leuten entgegen gekommen, die hilflos dem Eis ausgeliefert waren und verzweifelt nach Halt gesucht haben. Je näher ich der Weser kam, desto glatter wurde es. Ein Mann der sich an einer kleinen Steigung an einem Zaun festhalten musste um einen Schritt nach dem anderen machen zu können fragte mich dann noch, ob es bergab wieder Aussicht auf festen Boden gäbe. Mit einem "Viel Schlimmer wirds nicht" fuhr ich weiter und bemerkte wie auch mir der Boden unter den Fahrradreifen wegrutschte. Jetzt bekam mein Fahrrad plötzlich Stützräder. Auf einem Fahrrad mit beiden Beinen auf dem Boden einen Berg hinunterzurutschen, der genau auf die Weser fährt und nicht bremsen zu können macht einen nicht besonders glücklich. Letztendlich hab ich es dann doch noch geschafft wieder Halt zu finden. Moral: Vorsicht bei Eis. Viele Grüße und nachträglich ein frohes neues Jahr Sebastian Bortz
-------------------------------
Hi, bei Glatteis hol ich immer mein Fahrrad aus der Garage und suche dann die Stellen wo das Eis am glattesten ist. Das bringt vielleicht Fun *g*. Als ich gestern zum "Haven Hööft" (einem Einkaufszentrum direkt an der Weser) fahren wollte, bin ich mindestens 3 Leuten entgegen gekommen, die hilflos dem Eis ausgeliefert waren und verzweifelt nach Halt gesucht haben. Je näher ich der Weser kam, desto glatter wurde es. Ein Mann der sich an einer kleinen Steigung an einem Zaun festhalten musste um einen Schritt nach dem anderen machen zu können fragte mich dann noch, ob es bergab wieder Aussicht auf festen Boden gäbe. Mit einem "Viel Schlimmer wirds nicht" fuhr ich weiter und bemerkte wie auch mir der Boden unter den Fahrradreifen wegrutschte. Jetzt bekam mein Fahrrad plötzlich Stützräder. Auf einem Fahrrad mit beiden Beinen auf dem Boden einen Berg hinunterzurutschen, der genau auf die Weser fährt und nicht bremsen zu können macht einen nicht besonders glücklich. Letztendlich hab ich es dann doch noch geschafft wieder Halt zu finden. Moral: Vorsicht bei Eis. Viele Grüße und nachträglich ein frohes neues Jahr Sebastian Bortz Thomas - 2004-01-06 18:28:34
Auf'n Arsch fallen konnte Frau Lyssa schon immer gut ;-). Schick deine Puschen doch an Jackass, vielleicht haben die Verwendung für ähnliche Stunts?
-------------------------------
Auf'n Arsch fallen konnte Frau Lyssa schon immer gut ;-). Schick deine Puschen doch an Jackass, vielleicht haben die Verwendung für ähnliche Stunts? Knut Budnase - 2004-01-06 21:22:49

*g*

Wäre ein zweites Paar Tigerpuschen mit Spikes-Sohlen die Lösung?


-------------------------------

*g*

Wäre ein zweites Paar Tigerpuschen mit Spikes-Sohlen die Lösung?

Kaltmamsell - 2004-01-07 03:39:39
Ob Zeitungsausträger auch nur die leiseste Ahnung habe, dass es fast völlig in ihrer Hand liegt, aus dem Morgen einen guten oder schlechten Tag zu machen? Denn, wie diese Geschichte belegt, der Mensch ist noch in dem empfindlichen Schwebezustand zwischen Bett und Rest der Welt, wenn er seine Zeitung holt. Und gleicht damit einem Säugling an Hilflosigkeit. Wenn dann die Zeitung angefroren ist, durchnässt oder - oh Horror - nicht da: Dann kann's der Tag eigentlich gleich wieder sein lassen.
-------------------------------
Ob Zeitungsausträger auch nur die leiseste Ahnung habe, dass es fast völlig in ihrer Hand liegt, aus dem Morgen einen guten oder schlechten Tag zu machen? Denn, wie diese Geschichte belegt, der Mensch ist noch in dem empfindlichen Schwebezustand zwischen Bett und Rest der Welt, wenn er seine Zeitung holt. Und gleicht damit einem Säugling an Hilflosigkeit. Wenn dann die Zeitung angefroren ist, durchnässt oder - oh Horror - nicht da: Dann kann's der Tag eigentlich gleich wieder sein lassen. Darla - 2004-01-07 05:49:34
Wenn Dich das schon aus der Fassung bringt....Ich war gestern abend mit Kind in Berlin und kam weder vor noch zurück und ebenjenes Kind hatte Hunger und mußte gewickelt werden und überhaupt. Und so mußte ich bei einem halbschwulen Paar mit Kind um Asyl bitten.Okay, das wurde mir mit excellentem Essen, sehr guten Sekt und einem eigens vom Dachboden geholten Reisebett für die Maus versüßt...aber dennoch. Was ist da schon dieser kleine Tigerpuschenflieger:-))
-------------------------------
Wenn Dich das schon aus der Fassung bringt....Ich war gestern abend mit Kind in Berlin und kam weder vor noch zurück und ebenjenes Kind hatte Hunger und mußte gewickelt werden und überhaupt. Und so mußte ich bei einem halbschwulen Paar mit Kind um Asyl bitten.Okay, das wurde mir mit excellentem Essen, sehr guten Sekt und einem eigens vom Dachboden geholten Reisebett für die Maus versüßt...aber dennoch. Was ist da schon dieser kleine Tigerpuschenflieger:-)) Tommy - 2004-01-07 07:33:34
ts, halbe stunde
-------------------------------
ts, halbe stunde Tammo - 2004-01-07 07:35:30
Was ist denn hier los? Ich stoße mich jeden Tag mehrmals und falle mindestens zweimal die Woche auf die Fresse... Auch ohne Glatteis.
-------------------------------
Was ist denn hier los? Ich stoße mich jeden Tag mehrmals und falle mindestens zweimal die Woche auf die Fresse... Auch ohne Glatteis. Tammo - 2004-01-07 07:36:56
Scheiß Tourette...
-------------------------------
Scheiß Tourette... Tammo - 2004-01-07 07:38:24
Scheiß Tourette...
-------------------------------
Scheiß Tourette... Lyssa - 2004-01-07 07:55:51
@Sibylle: Komisch, dabei fühlte ich mich eigentlich nur gestern wie in einem Paralleluniversum. Ein garstiges, völlig vereistes aus einem schlechten SciFi-Film. Na gut, Wattenscheid geht auch als Paralleluniversum durch ;-)
@Kaltmamsell: Wäre mir diese Macht bloß bewußt gewesen, als ich in früher Jugend Zeitungen austrug, der Job hätte tatsächlich Spaß machen können. Und jetzt ruf ich bei der FAZ an und sag, daß ich den alten Zeitungslieferanten wiederhaben will und nicht diesen faulen Sadisten.
-------------------------------
@Sibylle: Komisch, dabei fühlte ich mich eigentlich nur gestern wie in einem Paralleluniversum. Ein garstiges, völlig vereistes aus einem schlechten SciFi-Film. Na gut, Wattenscheid geht auch als Paralleluniversum durch ;-)
@Kaltmamsell: Wäre mir diese Macht bloß bewußt gewesen, als ich in früher Jugend Zeitungen austrug, der Job hätte tatsächlich Spaß machen können. Und jetzt ruf ich bei der FAZ an und sag, daß ich den alten Zeitungslieferanten wiederhaben will und nicht diesen faulen Sadisten.