2003-11-05 - 12:14 - Der Tag der Blutrache

Wie die meisten langjährigen Netznutzer bin ich ausreichend leidgeprüft und daher recht geduldig mit all dem Mist, der tagtäglich in meiner Mailbox landet. All die nackten Hausfrauen, Penisverlängerer und nigerianischen Diktatorenexfrauen mit Konten im Ausland können mir meist nicht mal einen müden Seufzer entlocken. Gleiches gilt für die vereinzelten, nicht profitorientierten, überwiegend männlichen Spinner, die sich auf der Suche nach verschüchterten weiblichen Opfern in meine Mailbox verirren.

Heute aber reicht es mir. Ich habe die Schnauze voll. Ein gewisser Hektor hat es tatsächlich geschafft, den Bogen mit seinem stinkenden verbalen Ausfluß endgültig zu überspannen und sich meinen fürchterlichen Groll zuzuziehen. Ich werde meinen Namen in Nemesis ändern, mein Schwert schärfen, nachdem ich die verkrusteten Blutreste meines letzten Rachefeldzugs davon entfernt habe, und selbst seine Kindeskinder werden noch meinen grausamen Zorn zu spüren bekommen. Sofern er sich schon fortgepflanzt hat, denn wenn ich mit ihm fertig bin, wird er zumindest diese Fähigkeit definitiv verloren haben.

Ähm ja ... zurück zur Realität. Da sich Hektor leider feige hinter einem x-beliebigen, relativ anonymen Gratisaccount versteckt, kann ich ihm nicht mal einen Hausbesuch abstatten, so gern ich das auch tun würde. In der langweiligen, dafür aber wesentlich unblutigeren Realität bleibt mir nur eine erboste Mail an seinen Provider und ein kurzes Gespräch mit der Polizei, was beides gleichermaßen wirkungslos bleiben dürfte, wenn man mal davon absieht, daß es mir kurzfristige Erleichterung verschaffte.

Normalerweise würde ich ja nicht mal diese Mühe auf mich nehmen, sondern derartige Mails einfach löschen. Aber Hektor verliert seit nunmehr einem Jahr nicht das Vergnügen daran, mich in unregelmäßigen Abständen aus unerfindlichen Gründen per Mail zu beschimpfen. In der gemäßigten Variante bekomme ich dann Dinge zu lesen wie etwa: "Du bist das Allerletzte. Du bist ganz offensichtlich hirntot und häßlich. Du bist es nicht mal wert, von mir mit Aufmerksamkeit bedacht zu werden." Warum er es trotzdem tut, konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Seine Mails beendet er an guten Tagen gern mit diesem Satz: "In diesem Sinne wünsche ich Dir sämtliche Geschlechtskrankheiten an den Hals und ein langsames, qualvolles Sterben - und natürlich einen schönen Dienstag." Derart viel Humor beweist er leider selten. Meist ergeht er sich in unfeinen Beschimpfungen, die bevorzugt unflätige Ausdrücke für Geschlechtsteile und Frauen aus dem horizontalen Gewerbe beinhalten, mit denen ich Google heute ausnahmsweise mal nicht erfreuen möchte.

Ich weiß auch nicht so genau, warum ich jetzt den Punkt erreicht habe, an dem ich das unmöglich noch länger ignorieren kann. Vielleicht ist es Hektors Ausdauer, die mich nervt. Vielleicht ist es die Phantasielosigkeit seiner Traktate, die mich wirklich beleidigt. Vielleicht habe ich heute auch einfach nur wieder eine meiner feministischen Anwandlungen, denn derartige Dinge wiederfahren in 95 % aller Fälle Frauen und das stört mich ganz gewaltig.

Es macht mich wirklich wütend (allmählich wirkt auch der Griff zum Schwert nicht mehr beruhigend), daß irgendwo frustrierte und komplexbehaftete Männer sitzen, die sich hinter anonymen Mailaccounts verstecken und völlig ungehindert irgendwelche Frauen aufs Übelste beschimpfen können, ohne je mit Konsequenzen rechnen zu müssen.

Natürlich kann ich die Mail einfach löschen, seine Mails direkt in den Papierkorb filtern usw. Aber das ändert nichts an der Tatsache, daß ich mindestens eine seiner widerlichen Mails gelesen haben muß, mich darüber ärgern mußte und er weiterhin seinen ekelerregenden Schmutz über wer weiß wie vielen Frauen ausgießen kann. Auf die delete-Taste zu verweisen kann da doch nicht die Lösung sein. Das hier ist noch etwas anderes als Spam, persönlicher, auch wenn ich vermutlich ziemlich willkürlich ausgewählt wurde.

Ich sehe einfach nicht ein, daß ich solche Aktionen klaglos hinnehmen muß, bloß weil ich mich mit einem weiblichen Nick im Netz bewege und verschiedene Dienste nutze. Und ich sehe schon mal gar nicht ein, daß Männer wie Hektor weiterhin zuhause rumsitzen, an schlechten Tagen derartige Mails verschicken und sich darauf einen runterholen.

Was ist vor allem mit jenen Frauen, die womöglich noch relativ neu im Netz sind und schon kurz nach den ersten Experimenten mit der unbekannten Technik mit den Hektors dieser Welt konfrontiert werden?

Da sehne ich mich direkt nach der guten alten Zeit, als T-Online noch die Telefonnummer des jeweiligen Kunden in dessen Mailadresse nutzte, sich all die verbalen Schmutzfinken dieser Tatsache nicht bewußt waren und man derartige Probleme meist noch mit einem kurzen Telefonat aus der Welt schaffen konnte. Am zuverlässigsten funktionierte das, wenn man direkt die Frau des Unholds am Apparat hatte. Mit der gerechten Wut einer Ehefrau kann mein Schwert eh nicht konkurrieren.

39 Zwischenrufe

Prev, Next

Schon gelesen?

2004-03-11 - Umzug!

2004-03-09 - Wenn man sie nur ließe ...

2004-03-08 - C.

2004-03-05 - Brot, so oder so

2004-03-04 - Aus die Maus

hosted by DiaryLand.com

Der Tag der Blutrache 2003-11-05 12:14 Wie die meisten langjährigen Netznutzer bin ich ausreichend leidgeprüft und daher recht geduldig mit all dem Mist, der tagtäglich in meiner Mailbox landet. All die nackten Hausfrauen, Penisverlängerer und nigerianischen Diktatorenexfrauen mit Konten im Ausland können mir meist nicht mal einen müden Seufzer entlocken. Gleiches gilt für die vereinzelten, nicht profitorientierten, überwiegend männlichen Spinner, die sich auf der Suche nach verschüchterten weiblichen Opfern in meine Mailbox verirren.

Heute aber reicht es mir. Ich habe die Schnauze voll. Ein gewisser Hektor hat es tatsächlich geschafft, den Bogen mit seinem stinkenden verbalen Ausfluß endgültig zu überspannen und sich meinen fürchterlichen Groll zuzuziehen. Ich werde meinen Namen in Nemesis ändern, mein Schwert schärfen, nachdem ich die verkrusteten Blutreste meines letzten Rachefeldzugs davon entfernt habe, und selbst seine Kindeskinder werden noch meinen grausamen Zorn zu spüren bekommen. Sofern er sich schon fortgepflanzt hat, denn wenn ich mit ihm fertig bin, wird er zumindest diese Fähigkeit definitiv verloren haben.

Ähm ja ... zurück zur Realität. Da sich Hektor leider feige hinter einem x-beliebigen, relativ anonymen Gratisaccount versteckt, kann ich ihm nicht mal einen Hausbesuch abstatten, so gern ich das auch tun würde. In der langweiligen, dafür aber wesentlich unblutigeren Realität bleibt mir nur eine erboste Mail an seinen Provider und ein kurzes Gespräch mit der Polizei, was beides gleichermaßen wirkungslos bleiben dürfte, wenn man mal davon absieht, daß es mir kurzfristige Erleichterung verschaffte.

Normalerweise würde ich ja nicht mal diese Mühe auf mich nehmen, sondern derartige Mails einfach löschen. Aber Hektor verliert seit nunmehr einem Jahr nicht das Vergnügen daran, mich in unregelmäßigen Abständen aus unerfindlichen Gründen per Mail zu beschimpfen. In der gemäßigten Variante bekomme ich dann Dinge zu lesen wie etwa: "Du bist das Allerletzte. Du bist ganz offensichtlich hirntot und häßlich. Du bist es nicht mal wert, von mir mit Aufmerksamkeit bedacht zu werden." Warum er es trotzdem tut, konnte ich leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Seine Mails beendet er an guten Tagen gern mit diesem Satz: "In diesem Sinne wünsche ich Dir sämtliche Geschlechtskrankheiten an den Hals und ein langsames, qualvolles Sterben - und natürlich einen schönen Dienstag." Derart viel Humor beweist er leider selten. Meist ergeht er sich in unfeinen Beschimpfungen, die bevorzugt unflätige Ausdrücke für Geschlechtsteile und Frauen aus dem horizontalen Gewerbe beinhalten, mit denen ich Google heute ausnahmsweise mal nicht erfreuen möchte.

Ich weiß auch nicht so genau, warum ich jetzt den Punkt erreicht habe, an dem ich das unmöglich noch länger ignorieren kann. Vielleicht ist es Hektors Ausdauer, die mich nervt. Vielleicht ist es die Phantasielosigkeit seiner Traktate, die mich wirklich beleidigt. Vielleicht habe ich heute auch einfach nur wieder eine meiner feministischen Anwandlungen, denn derartige Dinge wiederfahren in 95 % aller Fälle Frauen und das stört mich ganz gewaltig.

Es macht mich wirklich wütend (allmählich wirkt auch der Griff zum Schwert nicht mehr beruhigend), daß irgendwo frustrierte und komplexbehaftete Männer sitzen, die sich hinter anonymen Mailaccounts verstecken und völlig ungehindert irgendwelche Frauen aufs Übelste beschimpfen können, ohne je mit Konsequenzen rechnen zu müssen.

Natürlich kann ich die Mail einfach löschen, seine Mails direkt in den Papierkorb filtern usw. Aber das ändert nichts an der Tatsache, daß ich mindestens eine seiner widerlichen Mails gelesen haben muß, mich darüber ärgern mußte und er weiterhin seinen ekelerregenden Schmutz über wer weiß wie vielen Frauen ausgießen kann. Auf die delete-Taste zu verweisen kann da doch nicht die Lösung sein. Das hier ist noch etwas anderes als Spam, persönlicher, auch wenn ich vermutlich ziemlich willkürlich ausgewählt wurde.

Ich sehe einfach nicht ein, daß ich solche Aktionen klaglos hinnehmen muß, bloß weil ich mich mit einem weiblichen Nick im Netz bewege und verschiedene Dienste nutze. Und ich sehe schon mal gar nicht ein, daß Männer wie Hektor weiterhin zuhause rumsitzen, an schlechten Tagen derartige Mails verschicken und sich darauf einen runterholen.

Was ist vor allem mit jenen Frauen, die womöglich noch relativ neu im Netz sind und schon kurz nach den ersten Experimenten mit der unbekannten Technik mit den Hektors dieser Welt konfrontiert werden?

Da sehne ich mich direkt nach der guten alten Zeit, als T-Online noch die Telefonnummer des jeweiligen Kunden in dessen Mailadresse nutzte, sich all die verbalen Schmutzfinken dieser Tatsache nicht bewußt waren und man derartige Probleme meist noch mit einem kurzen Telefonat aus der Welt schaffen konnte. Am zuverlässigsten funktionierte das, wenn man direkt die Frau des Unholds am Apparat hatte. Mit der gerechten Wut einer Ehefrau kann mein Schwert eh nicht konkurrieren.

Frank Pierce - 2003-11-05 06:40:34
Hallo Lyssa, natürlich hast Du Recht, dass diese Art von sexistischen Mail zu 95% von Mann an Frau gerichtet sind. Du hast auch Recht, dass Dich die Niveaulosigkeit aufregt, aber ist es nicht leichter, einen derart niveaulosen Angriff kopfschüttelnd per DEL-Taste zu parieren (ähnlich dem unverhofft zu Millionen gekommenen, nigerianischen Regierungsbeamten), als die wesentlich persönlichere und subtilere Rache der Frauen an den Männern. Wenn Dein Zorn schon längst verraucht ist und Du die Unflätigkeiten schon längst vergessen hast, liegen noch Hunderte von Männern ruhe- und schlaflos im Bett und grübeln, ob die süße Susanne (Name beliebig austauschbar) nicht doch heute von ihrem Freund verlassen wurde und verzweifelt den Trost des verständnis- und hingebungsvollen Mannes sucht, den sie "vorhin im Chat knapp verpasst hat". Männer mögen zwar derber sein, Frauen dagegen grausamer. Frank
-------------------------------
Hallo Lyssa, natürlich hast Du Recht, dass diese Art von sexistischen Mail zu 95% von Mann an Frau gerichtet sind. Du hast auch Recht, dass Dich die Niveaulosigkeit aufregt, aber ist es nicht leichter, einen derart niveaulosen Angriff kopfschüttelnd per DEL-Taste zu parieren (ähnlich dem unverhofft zu Millionen gekommenen, nigerianischen Regierungsbeamten), als die wesentlich persönlichere und subtilere Rache der Frauen an den Männern. Wenn Dein Zorn schon längst verraucht ist und Du die Unflätigkeiten schon längst vergessen hast, liegen noch Hunderte von Männern ruhe- und schlaflos im Bett und grübeln, ob die süße Susanne (Name beliebig austauschbar) nicht doch heute von ihrem Freund verlassen wurde und verzweifelt den Trost des verständnis- und hingebungsvollen Mannes sucht, den sie "vorhin im Chat knapp verpasst hat". Männer mögen zwar derber sein, Frauen dagegen grausamer. Frank mella - 2003-11-05 07:01:37
die rache von hektors "unrequited love", vielleicht?
-------------------------------
die rache von hektors "unrequited love", vielleicht? anna - 2003-11-05 07:20:02
@ Frank Pierce: Dein Kommentar geht völlig an Lyssas Eintrag vorbei. Es geht nicht darum, die Mails zu löschen, es geht darum, dass frau nicht mehr belästigt wird. Mailterror (und genau das ist es) ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine ver****** Schweinerei. Wenn die Kerle wenigstens den Mut hätten, ihre Identität preis zu geben. Aber nein, es ist natürlich einfacher, unbekannte Frauen anonym mit Dreckmails zu belästigen. Sowas ist nicht derb, sondern krank.
-------------------------------
@ Frank Pierce: Dein Kommentar geht völlig an Lyssas Eintrag vorbei. Es geht nicht darum, die Mails zu löschen, es geht darum, dass frau nicht mehr belästigt wird. Mailterror (und genau das ist es) ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine ver****** Schweinerei. Wenn die Kerle wenigstens den Mut hätten, ihre Identität preis zu geben. Aber nein, es ist natürlich einfacher, unbekannte Frauen anonym mit Dreckmails zu belästigen. Sowas ist nicht derb, sondern krank. cerebus - 2003-11-05 08:06:48
An seinen Kindeskindern wirst Du Dich wahrscheinlich nicht rächen können, denn dazu müßte er erstmal Kinder haben. Aber dieser schwanzlose Lutscher hat offensichtlich auch keine Eier. Mein erster Rat war zwar auch, einfach zu deleten, aber es stimmt schon, daß ich von solchen Mails nicht belästigt werde. Dabei nerven mich schon die unpersönlichen Spams jeglicher Couleur, und wenn mich jemand so direkt und persönlich angreift, hat der Spaß schon lange aufgehört. Gib seine Email-Adresse hier frei und ich denke, dann finden sich einige, die ihm deftigst zurück schreiben werden. Andererseits will dieser Typ Aufmerksamkeit, und die sollte man ihm nicht im Übermaß schenken. Ach, ich weiß doch auch nicht ...
-------------------------------
An seinen Kindeskindern wirst Du Dich wahrscheinlich nicht rächen können, denn dazu müßte er erstmal Kinder haben. Aber dieser schwanzlose Lutscher hat offensichtlich auch keine Eier. Mein erster Rat war zwar auch, einfach zu deleten, aber es stimmt schon, daß ich von solchen Mails nicht belästigt werde. Dabei nerven mich schon die unpersönlichen Spams jeglicher Couleur, und wenn mich jemand so direkt und persönlich angreift, hat der Spaß schon lange aufgehört. Gib seine Email-Adresse hier frei und ich denke, dann finden sich einige, die ihm deftigst zurück schreiben werden. Andererseits will dieser Typ Aufmerksamkeit, und die sollte man ihm nicht im Übermaß schenken. Ach, ich weiß doch auch nicht ... Frank Pierce - 2003-11-05 08:30:45
@anna: Da ich den Eindruck habe, dass Du mein Posting wutschnaubend gar nicht zu Ende gelesen hast, fasse ich gerne noch mal zusammen, dass ich dort aussage, dass es zwar common sense ist, dass frau sich nicht von Mann belästigen lassen muss, dass mann aber durchaus auch von den Belästigungen durch Frau berührt werden kann, jedoch ohne dafür öffentliche Unterstützung zu erhalten.
-------------------------------
@anna: Da ich den Eindruck habe, dass Du mein Posting wutschnaubend gar nicht zu Ende gelesen hast, fasse ich gerne noch mal zusammen, dass ich dort aussage, dass es zwar common sense ist, dass frau sich nicht von Mann belästigen lassen muss, dass mann aber durchaus auch von den Belästigungen durch Frau berührt werden kann, jedoch ohne dafür öffentliche Unterstützung zu erhalten. Moneo - 2003-11-05 08:35:10
Erstmal muß ich sagen, daß der ganze unpersönliche Spam schon dermaßen zum Aufregen reit, daß ich bei solch personalisiertem Zeugs wahrscheinlich auch aus der Haut fahren würde. Nach dem Verrauchen des ersten Zorns würde ich aber wirklich den von Dir angedeuteten Weg über Polizei (Provider etc.) gehen. Die Chance etwas zu erreichen ist vielleicht nicht groß, aber es nicht zu versuchen, fällt unter Berücksichtigung Deines letzten Absatzes ja fast schon unter 'unterlassene Hilfeleistung'.
-------------------------------
Erstmal muß ich sagen, daß der ganze unpersönliche Spam schon dermaßen zum Aufregen reit, daß ich bei solch personalisiertem Zeugs wahrscheinlich auch aus der Haut fahren würde. Nach dem Verrauchen des ersten Zorns würde ich aber wirklich den von Dir angedeuteten Weg über Polizei (Provider etc.) gehen. Die Chance etwas zu erreichen ist vielleicht nicht groß, aber es nicht zu versuchen, fällt unter Berücksichtigung Deines letzten Absatzes ja fast schon unter 'unterlassene Hilfeleistung'. Don - 2003-11-05 09:20:19
@Frank: Das ist das hirnloseste was ich seit langem gelesen habe. Geh Schuhe kaufen.

@Lyssa: Und was denn kleinen Hektor angeht: Siehe Mail.
-------------------------------
@Frank: Das ist das hirnloseste was ich seit langem gelesen habe. Geh Schuhe kaufen.

@Lyssa: Und was denn kleinen Hektor angeht: Siehe Mail. Sascha - 2003-11-05 09:41:19
@Lyssa: Hektor ist ein Nichts. Er hat nur die Bedeutung, die *du* ihm beimisst. (Das bedeutet *nicht*, nichts gegen ihn zu unternehmen. Lediglich, dass Worte einfach nur Worte sind, Buchstaben, die auf deine Netzhaut treffen. Alles, was danach geschieht, geschieht in *deinem* Kopf! - Es lebt sich mit dieser Einstellung bedeutend leichter!)
-------------------------------
@Lyssa: Hektor ist ein Nichts. Er hat nur die Bedeutung, die *du* ihm beimisst. (Das bedeutet *nicht*, nichts gegen ihn zu unternehmen. Lediglich, dass Worte einfach nur Worte sind, Buchstaben, die auf deine Netzhaut treffen. Alles, was danach geschieht, geschieht in *deinem* Kopf! - Es lebt sich mit dieser Einstellung bedeutend leichter!) Tammo - 2003-11-05 12:12:54
Die Frage ist doch, was Hektor damit überhaupt verfolgt. Wenn sich jemand die Mühe macht, ständig Hasstiraden und/oder Obszönitäten zu verfassen, kann er doch nicht wirklich annehmen, dass diese Machenschaften ohne Folgen bleiben. Dazu müsste er schon ziemlich naiv sein.
-------------------------------
Die Frage ist doch, was Hektor damit überhaupt verfolgt. Wenn sich jemand die Mühe macht, ständig Hasstiraden und/oder Obszönitäten zu verfassen, kann er doch nicht wirklich annehmen, dass diese Machenschaften ohne Folgen bleiben. Dazu müsste er schon ziemlich naiv sein. cerebus - 2003-11-05 13:11:42
@tammo: Tja, we're talking "krank" here, wie Anna schon konstatierte. Von daher greift eine rationale Motivforschung nicht. Und selbst wenn er auf einer Vernunftsebene der Reflexion fähig sein sollte, setzt er wahrscheinlich darauf, daß Lyssa oder etwaige andere Opfer sich nicht in der Lage oder bemüßigt fühlen, etwas dagegen zu unternehmen. Schon alleine diesen Zahn sollte man ihm ziehen!
-------------------------------
@tammo: Tja, we're talking "krank" here, wie Anna schon konstatierte. Von daher greift eine rationale Motivforschung nicht. Und selbst wenn er auf einer Vernunftsebene der Reflexion fähig sein sollte, setzt er wahrscheinlich darauf, daß Lyssa oder etwaige andere Opfer sich nicht in der Lage oder bemüßigt fühlen, etwas dagegen zu unternehmen. Schon alleine diesen Zahn sollte man ihm ziehen! Heiko - 2003-11-05 14:10:16
Hektor soll sich schon einmal warm anziehen...
-------------------------------
Hektor soll sich schon einmal warm anziehen... Thomas - 2003-11-05 15:12:20
Motive? Sind die nicht irrelevant? Anzeige? Die Polizei verfolgt zwar in jüngster Zeit verstärkt auch solche Delikte, ist aber i.d.R. hoffungslos überfordert. E-Mail-Host anmailen? Man kann froh sein, wenn man ein Auto-Reply bekommt. Wirklich kümmern wird es dort niemanden und die wären Voraussetzung um die IP (und damit den Provider) des Schreiberlings herauszufinden. Das Problem ist, dass solchen Spinnern faktisch kaum beizukommen ist (wenn sie nicht völlig verblödet sind).

Wenn ich rausbekommen wollte, wer er ist, würde ich ihm eine Mail mit einem Link schicken (inkl. Motivation drauf zu klicken) und mir selbst seine IP holen. Provider anmailen und Polizei verständigen (weil man dann was in der Hand hat).

Ich halte es am ehesten mit Sascha. Filter aufsetzen und Ruhe ist. Je mehr Aufmerksamkeit man so einem Arschloch schenkt, umso mehr bedient man seine Wünsche. Meine 0,02€
-------------------------------
Motive? Sind die nicht irrelevant? Anzeige? Die Polizei verfolgt zwar in jüngster Zeit verstärkt auch solche Delikte, ist aber i.d.R. hoffungslos überfordert. E-Mail-Host anmailen? Man kann froh sein, wenn man ein Auto-Reply bekommt. Wirklich kümmern wird es dort niemanden und die wären Voraussetzung um die IP (und damit den Provider) des Schreiberlings herauszufinden. Das Problem ist, dass solchen Spinnern faktisch kaum beizukommen ist (wenn sie nicht völlig verblödet sind).

Wenn ich rausbekommen wollte, wer er ist, würde ich ihm eine Mail mit einem Link schicken (inkl. Motivation drauf zu klicken) und mir selbst seine IP holen. Provider anmailen und Polizei verständigen (weil man dann was in der Hand hat).

Ich halte es am ehesten mit Sascha. Filter aufsetzen und Ruhe ist. Je mehr Aufmerksamkeit man so einem Arschloch schenkt, umso mehr bedient man seine Wünsche. Meine 0,02€ Melody - 2003-11-05 16:07:23
Hotmail-Accounts schicken die IP mit. Freemail und GMX sind deutsche Firmen und daher verpflichtet, einer Staatsanwaltschaft zu antworten. Eine Strafanzeige ist machbar, wenn die Mails mit vollständigem Header bei einer Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht werden, die halbwegs was vom Internet versteht: Und die werden immer mehr. Selbst wenn die Anzeige fallen gelassen wird, erhältst du ein Schreiben vom Staatsanwalt, in dem du Namen und Adresse deines Fans finden wirst und kannst bei jedem weiteren Verstoss dann per Anwalt vorgehen oder wieder Strafanzeige erstatten oder beides. Du bist vierte Frau in wenigen Wochen, von der ich so was höre (mich nicht mitgezählt). Noch viel mehr fühlen sich unwohl, ignorieren mühsam irgendwelche Dumpfsäcke und ihre behämmerten Comments, die widerliche Präsenz ungewünschter Anonymer. Es ist schon verdammt richtig, dass du offen darüber geschrieben hast. Filtern kannst du ihn nach der Strafanzeige immer noch.
-------------------------------
Hotmail-Accounts schicken die IP mit. Freemail und GMX sind deutsche Firmen und daher verpflichtet, einer Staatsanwaltschaft zu antworten. Eine Strafanzeige ist machbar, wenn die Mails mit vollständigem Header bei einer Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht werden, die halbwegs was vom Internet versteht: Und die werden immer mehr. Selbst wenn die Anzeige fallen gelassen wird, erhältst du ein Schreiben vom Staatsanwalt, in dem du Namen und Adresse deines Fans finden wirst und kannst bei jedem weiteren Verstoss dann per Anwalt vorgehen oder wieder Strafanzeige erstatten oder beides. Du bist vierte Frau in wenigen Wochen, von der ich so was höre (mich nicht mitgezählt). Noch viel mehr fühlen sich unwohl, ignorieren mühsam irgendwelche Dumpfsäcke und ihre behämmerten Comments, die widerliche Präsenz ungewünschter Anonymer. Es ist schon verdammt richtig, dass du offen darüber geschrieben hast. Filtern kannst du ihn nach der Strafanzeige immer noch. luigi - 2003-11-05 17:20:12
ABBLOCKEN!solche assis wollen Publikum und sonst nix und auf einen Ihm gewidmetem Entry holt er sich doch richtig dick fett einen oder gleich zwei runter!! warum eigentlich nicht mal andersum?? alle spams in richtung hector regelmäßig weiterleiten und dann seine mailadresse an möglichst vielen stellen für werbungen registrieren lassen damit er von schrott überflutet wird...an den ganzen penis-verlängerungs angeboten bleibt er dann hängen und verliert evtl. die zeit beschimpfungen zu formulieren...aber eigentlich einfach filter an und weg damit wenn er täglich anruft würdest du diese scheiße doch auch nicht anhören sondern ABBLOCKEN. solche irren assis wollen halt grande attenzione und sonst nix.
-------------------------------
ABBLOCKEN!solche assis wollen Publikum und sonst nix und auf einen Ihm gewidmetem Entry holt er sich doch richtig dick fett einen oder gleich zwei runter!! warum eigentlich nicht mal andersum?? alle spams in richtung hector regelmäßig weiterleiten und dann seine mailadresse an möglichst vielen stellen für werbungen registrieren lassen damit er von schrott überflutet wird...an den ganzen penis-verlängerungs angeboten bleibt er dann hängen und verliert evtl. die zeit beschimpfungen zu formulieren...aber eigentlich einfach filter an und weg damit wenn er täglich anruft würdest du diese scheiße doch auch nicht anhören sondern ABBLOCKEN. solche irren assis wollen halt grande attenzione und sonst nix. Lyssa - 2003-11-05 17:20:39
Wow, vielen Dank für das rege Interesse. Ich habe vor allem noch nie so viele private Mails auf einen Eintrag hin bekommen. Daher hier ein erste Ergänzung: Ich habe die IP der Sudelsau und damit auch seinen Provider. Netterweise hat er einen lokalen Anbieter gewählt, so daß man auch seinen Wohnort ganz gut eingrenzen kann. Die Polizei hat die Mails als Datei und als Ausdruck mit full header, also inklusive IP bekommen. Ob sie damit etwas anfangen können und wie lange das ggf. dauern wird, weiß ich nicht. Aber ich werde ein Update posten, sobald sich etwas ergibt. - Was die Filterdiskussion betrifft: Natürlich kann ich ihn weiterhin einfach löschen, filtern, zum Teufel wünschen, sonstwie ignorieren. Aber ich will das nicht. Ich habe es gründlich satt, daß Leute wie er denken dürfen, sich absolut alles herausnehmen zu können. Und wenn ich ihn nicht anzeige, wer sollte es dann tun?
-------------------------------
Wow, vielen Dank für das rege Interesse. Ich habe vor allem noch nie so viele private Mails auf einen Eintrag hin bekommen. Daher hier ein erste Ergänzung: Ich habe die IP der Sudelsau und damit auch seinen Provider. Netterweise hat er einen lokalen Anbieter gewählt, so daß man auch seinen Wohnort ganz gut eingrenzen kann. Die Polizei hat die Mails als Datei und als Ausdruck mit full header, also inklusive IP bekommen. Ob sie damit etwas anfangen können und wie lange das ggf. dauern wird, weiß ich nicht. Aber ich werde ein Update posten, sobald sich etwas ergibt. - Was die Filterdiskussion betrifft: Natürlich kann ich ihn weiterhin einfach löschen, filtern, zum Teufel wünschen, sonstwie ignorieren. Aber ich will das nicht. Ich habe es gründlich satt, daß Leute wie er denken dürfen, sich absolut alles herausnehmen zu können. Und wenn ich ihn nicht anzeige, wer sollte es dann tun? Daniel - 2003-11-05 18:23:08
@Thomas: "Filter aufsetzen und Ruhe ist" mag zwar die Symptome kurieren, aber Wurzel des Übels ist man/frau damit nicht los. Wer hindert den Mistkerl daran, eine neue Mail-Adresse zu benutzen? @Lyssa: Gut so, ich drücke Dir die Daumen, dass Du den Kerl zwischen die Finger bekommst. Das Resultat würde mich auf jeden Fall interessieren.
-------------------------------
@Thomas: "Filter aufsetzen und Ruhe ist" mag zwar die Symptome kurieren, aber Wurzel des Übels ist man/frau damit nicht los. Wer hindert den Mistkerl daran, eine neue Mail-Adresse zu benutzen? @Lyssa: Gut so, ich drücke Dir die Daumen, dass Du den Kerl zwischen die Finger bekommst. Das Resultat würde mich auf jeden Fall interessieren. Thomas - 2003-11-05 20:11:21
@Lyssa: Vielleicht hast Du ja Glück und der ISP loggt die IPs mit, was laut BDSG eigentlich verboten ist (nur rechnungsrelevante Daten dürfen gespeichert werden). Kleinere Unternehmen nehmen jedoch den Datenschutz oftmals nicht so ernst. Die Frage ist jedoch, ob ein solches Beweismittel zulässig wäre.

Interessanter ist die E-Mail-Adresse (wenn sie von diesem Provider stammt), denn so kann aufgrund berechtigten Interesses (Ermittlungsverfahren) die IP und der Anschluss legal gespeichert werden, wenn der Saukopf das nächste mal eine E-Mail verschickt. Oder die E-Mail-Adresse ist sowieso einer Person zuzuordnen (ich würde direkt bei dem ISP anrufen).

@Daniel: Das Leben ist leider kein Wunschkonzert. Sicherlich gibt es hier niemanden, der solche Wichser toll findet, aber es bleibt die Frage der Machbarkeit. Ein Mindestmass an Technikkompetenz vorausgesetzt ist es faktisch nicht möglich einen Mailabsender festzunageln (z.B. via Open Relay und falscher IP Adresse. Möglichkeiten gibt es viele). Was willst Du dann noch machen wenn nicht ignorieren? Traurig aber wahr!
-------------------------------
@Lyssa: Vielleicht hast Du ja Glück und der ISP loggt die IPs mit, was laut BDSG eigentlich verboten ist (nur rechnungsrelevante Daten dürfen gespeichert werden). Kleinere Unternehmen nehmen jedoch den Datenschutz oftmals nicht so ernst. Die Frage ist jedoch, ob ein solches Beweismittel zulässig wäre.

Interessanter ist die E-Mail-Adresse (wenn sie von diesem Provider stammt), denn so kann aufgrund berechtigten Interesses (Ermittlungsverfahren) die IP und der Anschluss legal gespeichert werden, wenn der Saukopf das nächste mal eine E-Mail verschickt. Oder die E-Mail-Adresse ist sowieso einer Person zuzuordnen (ich würde direkt bei dem ISP anrufen).

@Daniel: Das Leben ist leider kein Wunschkonzert. Sicherlich gibt es hier niemanden, der solche Wichser toll findet, aber es bleibt die Frage der Machbarkeit. Ein Mindestmass an Technikkompetenz vorausgesetzt ist es faktisch nicht möglich einen Mailabsender festzunageln (z.B. via Open Relay und falscher IP Adresse. Möglichkeiten gibt es viele). Was willst Du dann noch machen wenn nicht ignorieren? Traurig aber wahr! Thomas - 2003-11-05 20:17:44
Öhm, ich meinte natürlich das Teledienstedatenschutzgesetz
-------------------------------
Öhm, ich meinte natürlich das Teledienstedatenschutzgesetz Don - 2003-11-05 20:27:43
Irttum. der Provider muss die Daten nicht löschen. Er darf sie 80 oder 90 Tage behalten. Zu Abrechnungskontrollzwecken. Blabla.
-------------------------------
Irttum. der Provider muss die Daten nicht löschen. Er darf sie 80 oder 90 Tage behalten. Zu Abrechnungskontrollzwecken. Blabla. Daniel - 2003-11-05 21:04:49
@Thomas: Ich meinte eigentlich nicht, dass man mit technischen Mitteln die Wurzel des Übels beseitigen kann, sondern dass man wie Lyssa es macht per Polizei oder Anwalt die Übeltäter direkt anpacken muss. Sie zu ignorieren heißt sie gewähren zu lassen.
-------------------------------
@Thomas: Ich meinte eigentlich nicht, dass man mit technischen Mitteln die Wurzel des Übels beseitigen kann, sondern dass man wie Lyssa es macht per Polizei oder Anwalt die Übeltäter direkt anpacken muss. Sie zu ignorieren heißt sie gewähren zu lassen. kaeng - 2003-11-06 01:56:34
@Don: Ja, aber wenn der Kunde eine Flatrate benutzt, besteht für den Provider keine Veranlassung, Verbindungsdaten zu speichern. Die Abrechnung erfolgt ja pauschal und nicht verbindungs- oder trafficbasiert. T-Online und auch die meisten anderen Provider ignorieren das allerdings.
-------------------------------
@Don: Ja, aber wenn der Kunde eine Flatrate benutzt, besteht für den Provider keine Veranlassung, Verbindungsdaten zu speichern. Die Abrechnung erfolgt ja pauschal und nicht verbindungs- oder trafficbasiert. T-Online und auch die meisten anderen Provider ignorieren das allerdings. Thomas - 2003-11-06 04:03:22
@Don: Selber Irrtum :)! Das geltende Recht verlangt eine _unverzügliche_ Löschung aller Daten, die nicht für Abrechnungszwecke nötig sind. Dazu zählen laut Datenschutz auch IP-Adressen. T-Online hat zwar ein Urteil erwirkt, um IPs zu Kontroll- bzw. Nachweiszwecken zu speichern, aber bei Flatrates wird man hier Argumentationsprobleme bekommen. freenet, QSC, Arcor etc. speichern aus diesem Grund gar keine Daten oder nur nach expliziter Aufforderung durch den Kunden. Die nächste Frage ist, ob Daten, die zu unrecht gespeichert wurden, als Beweismittel herhalten können (insofern befürchte ich, dass es letztendlich egal ist, ob der ISP die Vorschriften ignoriert). Ich kann ein Lied davon singen, da die momentane Rechtslage es meinem Unternehmen nahezu unmöglich macht Betrugsfälle zu verfolgen.

@Daniel Die technische Machbarkeit ist aber Voraussetzung um den Übeltäter ausfindig zu machen. Sonst haben Polizeit/Anwalt wenig Chancen. Traurig, aber nunmal wahr.
-------------------------------
@Don: Selber Irrtum :)! Das geltende Recht verlangt eine _unverzügliche_ Löschung aller Daten, die nicht für Abrechnungszwecke nötig sind. Dazu zählen laut Datenschutz auch IP-Adressen. T-Online hat zwar ein Urteil erwirkt, um IPs zu Kontroll- bzw. Nachweiszwecken zu speichern, aber bei Flatrates wird man hier Argumentationsprobleme bekommen. freenet, QSC, Arcor etc. speichern aus diesem Grund gar keine Daten oder nur nach expliziter Aufforderung durch den Kunden. Die nächste Frage ist, ob Daten, die zu unrecht gespeichert wurden, als Beweismittel herhalten können (insofern befürchte ich, dass es letztendlich egal ist, ob der ISP die Vorschriften ignoriert). Ich kann ein Lied davon singen, da die momentane Rechtslage es meinem Unternehmen nahezu unmöglich macht Betrugsfälle zu verfolgen.

@Daniel Die technische Machbarkeit ist aber Voraussetzung um den Übeltäter ausfindig zu machen. Sonst haben Polizeit/Anwalt wenig Chancen. Traurig, aber nunmal wahr. cerebus - 2003-11-06 05:27:14
Ist das der Grund, warum Männer keinen vernünftigen Weg des Vorgehens gegen solche Idioten finden? Weil sie erst ein Komitee gründen müssen? Und dann ein Komitee, um festzustellen wer Recht hat? Jungs, ich habe ja auch gerne Recht (I guess that comes naturally), aber Eure durchaus amüsante Diskussion ist ein wenig neben dem Punkt, oder? Lyssa hat sowohl IP (Hektors Achillesferse sozusagen [ich konnte nicht widerstehen]) als auch ISP, und war auch schon bei der Polizei.
-------------------------------
Ist das der Grund, warum Männer keinen vernünftigen Weg des Vorgehens gegen solche Idioten finden? Weil sie erst ein Komitee gründen müssen? Und dann ein Komitee, um festzustellen wer Recht hat? Jungs, ich habe ja auch gerne Recht (I guess that comes naturally), aber Eure durchaus amüsante Diskussion ist ein wenig neben dem Punkt, oder? Lyssa hat sowohl IP (Hektors Achillesferse sozusagen [ich konnte nicht widerstehen]) als auch ISP, und war auch schon bei der Polizei. anna - 2003-11-06 05:49:35
@Frank Pierce: Wutschnaubend war ich wirklich, das Thema regt mich jedesmal auf. Ich hatte deinen Kommtar zu Ende gelesen, jedoch anderes verstanden. Mir kam es so vor, als wolltest du diese Belästigung 'als Kavaliersdelikt' abtun, als derbe Art von manchen Männern. Deine Aussage im zweiten Kommentar ist sicher richtig. (Womit mein Interesse geweckt wäre, wie männliche Stalking-Opfer auf die Belästigung reagieren/damit umgehen... *hm* Mal google befragen...)
-------------------------------
@Frank Pierce: Wutschnaubend war ich wirklich, das Thema regt mich jedesmal auf. Ich hatte deinen Kommtar zu Ende gelesen, jedoch anderes verstanden. Mir kam es so vor, als wolltest du diese Belästigung 'als Kavaliersdelikt' abtun, als derbe Art von manchen Männern. Deine Aussage im zweiten Kommentar ist sicher richtig. (Womit mein Interesse geweckt wäre, wie männliche Stalking-Opfer auf die Belästigung reagieren/damit umgehen... *hm* Mal google befragen...) Thomas - 2003-11-06 06:23:21
@cerebus: IP und Provider nutzen nichts, wenn die Daten nicht gespeichert werden, und das dürfen sie nicht ohne weiteres (da ist dann auch die Polizei machtlos). Genau das ist das Problem: Es gibt leider keine befriedigende Lösung für das Problem.

@anna: Männer werden ja (leider) selten sexuell belästigt :). Scherz beiseite. Ich würde diesen geistigen Müll einfach löschen und gar nicht reagieren. Wenn man solche Individuen ihrer Projektionsfläche beraubt ist sicherlich schnell Schluss.
-------------------------------
@cerebus: IP und Provider nutzen nichts, wenn die Daten nicht gespeichert werden, und das dürfen sie nicht ohne weiteres (da ist dann auch die Polizei machtlos). Genau das ist das Problem: Es gibt leider keine befriedigende Lösung für das Problem.

@anna: Männer werden ja (leider) selten sexuell belästigt :). Scherz beiseite. Ich würde diesen geistigen Müll einfach löschen und gar nicht reagieren. Wenn man solche Individuen ihrer Projektionsfläche beraubt ist sicherlich schnell Schluss. Lyssa - 2003-11-06 06:51:22
@Thomas: Und genau das ist das Problem. Es ist eben nicht schnell Schluß. Dieser Mann macht das seit knapp einem Jahr und dabei ist ihm herzlich egal, ob ich auf seine Mails antworte oder nicht. Wenn es ihn packt, übergießt er mich mit neuem Müll. Völlig unmotiviert. Und jetzt reicht es mir eben. Vermutlich bin ich ein elender Prinzipienreiter, aber ich möchte nunmal nicht in einer Gesellschaft leben, in der derartige Belästigung genau wie ein auf der Straße gebrülltes "Ficken,ey?" als völlig normal abgetan wird.
-------------------------------
@Thomas: Und genau das ist das Problem. Es ist eben nicht schnell Schluß. Dieser Mann macht das seit knapp einem Jahr und dabei ist ihm herzlich egal, ob ich auf seine Mails antworte oder nicht. Wenn es ihn packt, übergießt er mich mit neuem Müll. Völlig unmotiviert. Und jetzt reicht es mir eben. Vermutlich bin ich ein elender Prinzipienreiter, aber ich möchte nunmal nicht in einer Gesellschaft leben, in der derartige Belästigung genau wie ein auf der Straße gebrülltes "Ficken,ey?" als völlig normal abgetan wird. macrostar - 2003-11-06 10:03:28
@THOMAS : ich glaube das solche Ausmaße wie geschildert, dann schnell auf eine andere, die nächste Projektionsfläche zielen würde. @Lyssa : dadurch das du es polizeilich geklärt haben möchtest, wird das Problem das "in" diesem Menschen besteht, warscheinlich nicht gelöst, ich vermute das der Rest der Gesellschaft, die du ja so nicht haben willst noch was von ihm zu spüren bekommt, und wir diese Gesellschaft noch auf Recht erhalten. Ich selbst habe soche Menschen kennenlernen dürfen und ich bin mir sicher das er dich einfach fertig machen will, weil du dich nicht wehren kannst oder eher weil er süchtig danach ist Andere die ihm ins Auge fallen zu belästigen und wohlmöglich macht er das nicht nur gezielt auf dich. du wirst ihn jetzt aber auch angreifen und das bestätigt seinen Willen wiedrum. deswegen nimm einfach einen Filter oder leite diese doch einfach an die pOLIZEI; VILLEICHT SCHREIBEN DIE ja mal zurück an ihn das würde seine Tat zerbrechen. Jedenfalls müsste man so einem Menschen ganz klar mitteilen das man dies nicht will. BIs er versteht. schon ärgerlich, Aber ich wünsche dir, Lyssa, jedenfalls noch einen wunderschönen Tag.
-------------------------------
@THOMAS : ich glaube das solche Ausmaße wie geschildert, dann schnell auf eine andere, die nächste Projektionsfläche zielen würde. @Lyssa : dadurch das du es polizeilich geklärt haben möchtest, wird das Problem das "in" diesem Menschen besteht, warscheinlich nicht gelöst, ich vermute das der Rest der Gesellschaft, die du ja so nicht haben willst noch was von ihm zu spüren bekommt, und wir diese Gesellschaft noch auf Recht erhalten. Ich selbst habe soche Menschen kennenlernen dürfen und ich bin mir sicher das er dich einfach fertig machen will, weil du dich nicht wehren kannst oder eher weil er süchtig danach ist Andere die ihm ins Auge fallen zu belästigen und wohlmöglich macht er das nicht nur gezielt auf dich. du wirst ihn jetzt aber auch angreifen und das bestätigt seinen Willen wiedrum. deswegen nimm einfach einen Filter oder leite diese doch einfach an die pOLIZEI; VILLEICHT SCHREIBEN DIE ja mal zurück an ihn das würde seine Tat zerbrechen. Jedenfalls müsste man so einem Menschen ganz klar mitteilen das man dies nicht will. BIs er versteht. schon ärgerlich, Aber ich wünsche dir, Lyssa, jedenfalls noch einen wunderschönen Tag. vowe - 2003-11-06 10:29:49
Lyssa, Du hast das richtige gemacht, in dem Du mal mit Deinem Problem aus Deiner Kammer gekommen bist. Du machst Dir wenig Vorstellung davon, wie wenig Anonymität das Internet bietet. Hektor offensichtlich auch nicht. Wenn erst mal klar ist, wer Hektor da draussen wirklich ist, dann hat er Glück, wenn er es mit dem Staatsanwalt zu tun bekommt. Vergiss nicht, dass Du da draussen nicht nur Feinde hast, sondern auch Freunde, die Du in dieser Konsequenz vielleicht auch nicht haben willst. Wenn die dann Geschäftsführung ohne Auftrag betreiben, dann muss sich Hektor in der Tat sehr warm anziehen, wie Heiko das ja schon so schön sagte.
-------------------------------
Lyssa, Du hast das richtige gemacht, in dem Du mal mit Deinem Problem aus Deiner Kammer gekommen bist. Du machst Dir wenig Vorstellung davon, wie wenig Anonymität das Internet bietet. Hektor offensichtlich auch nicht. Wenn erst mal klar ist, wer Hektor da draussen wirklich ist, dann hat er Glück, wenn er es mit dem Staatsanwalt zu tun bekommt. Vergiss nicht, dass Du da draussen nicht nur Feinde hast, sondern auch Freunde, die Du in dieser Konsequenz vielleicht auch nicht haben willst. Wenn die dann Geschäftsführung ohne Auftrag betreiben, dann muss sich Hektor in der Tat sehr warm anziehen, wie Heiko das ja schon so schön sagte. zweithirn - 2003-11-06 13:49:38
ich halte es mit luigi - wenn er dich per web belästigt, nütz doch die möglichkeiten, die das web dir bietet. seine adresse an unternehmen für werbung, nette links - vieleicht kennt sich ja ein bekannter mit viren aus - und vor allem: poste doch seine adresse und warte, was die gemeinde hier macht *lächel*
-------------------------------
ich halte es mit luigi - wenn er dich per web belästigt, nütz doch die möglichkeiten, die das web dir bietet. seine adresse an unternehmen für werbung, nette links - vieleicht kennt sich ja ein bekannter mit viren aus - und vor allem: poste doch seine adresse und warte, was die gemeinde hier macht *lächel* Daniel - 2003-11-06 14:56:20
@zweithirn: Auch wenn das lustig klingt und mir durchaus sympathisch ist. Letztendlich ist das "Lynchjustiz". Nein, ich stimme vowe voll zu, dass Lyssa das Richtige tut.
-------------------------------
@zweithirn: Auch wenn das lustig klingt und mir durchaus sympathisch ist. Letztendlich ist das "Lynchjustiz". Nein, ich stimme vowe voll zu, dass Lyssa das Richtige tut. Susanne - 2003-11-06 15:24:58
@Lyssa - *mal einen praktischen Vorschlag mach* Wollen wir ihn zusammen verhauen? Ich könnte auch noch ein paar andere Sachen vorschlagen, danach wird er sich überlegen, wie er jemals wieder an die Tastatur kommen darf.
-------------------------------
@Lyssa - *mal einen praktischen Vorschlag mach* Wollen wir ihn zusammen verhauen? Ich könnte auch noch ein paar andere Sachen vorschlagen, danach wird er sich überlegen, wie er jemals wieder an die Tastatur kommen darf. xara - 2003-11-06 17:39:45
wenn ich das richtig verstehe geht es hier um belästigung. sexuelle belästigung. das ist eine straftat. und das ist kein kavaliersdelikt! wenn dich jemand auf der straße sexuell belästigt, kannst du ihn verklagen - und im netz ist das nichts anderes. hektors adresse an sämtliche spammer weiterzureichen ist sicherlich lustig, bringt aber keinem was. er wird sich dann höchstens schnell eine neue mailaddi zulegen. - nein: du machst da genau das richtige. wünsch dir viel erfolg dabei.. @thomas: falsch, nach geltendem gesetz dürfen gewisse daten eben nicht gelöscht werden. und sie werden auch nicht gelöscht. an privatmenschen werden provider sicher keine information herausrücken - an die kripo schon.
-------------------------------
wenn ich das richtig verstehe geht es hier um belästigung. sexuelle belästigung. das ist eine straftat. und das ist kein kavaliersdelikt! wenn dich jemand auf der straße sexuell belästigt, kannst du ihn verklagen - und im netz ist das nichts anderes. hektors adresse an sämtliche spammer weiterzureichen ist sicherlich lustig, bringt aber keinem was. er wird sich dann höchstens schnell eine neue mailaddi zulegen. - nein: du machst da genau das richtige. wünsch dir viel erfolg dabei.. @thomas: falsch, nach geltendem gesetz dürfen gewisse daten eben nicht gelöscht werden. und sie werden auch nicht gelöscht. an privatmenschen werden provider sicher keine information herausrücken - an die kripo schon. Don - 2003-11-06 18:23:54
Zumindest wird sich Hektor über die große Aufmerksamkeit und die vielen Tipps in den Kommentaren bedanken. Ist ja auch was wert.
-------------------------------
Zumindest wird sich Hektor über die große Aufmerksamkeit und die vielen Tipps in den Kommentaren bedanken. Ist ja auch was wert. reflexxx - 2003-11-06 19:21:58
Die Anonymität macht aus Zwergen Riesen.
Diese Schmarotzer sind in ihrem realen sozialen Umfeld derart isoliert, dass sie es gelernt haben sich auch an deinen negativen Reaktionen zu ergötzen.
Ein armes verlassenes Geschöpf, der in Echtzeit immer zu lange über Sprüche nachdenkt...
Versuch ihn zu kriegen.
-------------------------------
Die Anonymität macht aus Zwergen Riesen.
Diese Schmarotzer sind in ihrem realen sozialen Umfeld derart isoliert, dass sie es gelernt haben sich auch an deinen negativen Reaktionen zu ergötzen.
Ein armes verlassenes Geschöpf, der in Echtzeit immer zu lange über Sprüche nachdenkt...
Versuch ihn zu kriegen.
mella - 2003-11-07 03:17:42
@Don: wollte ich auch grad schreiben. eigentlich gebührt unsere aufmerksamkeit lyssa, oder?
-------------------------------
@Don: wollte ich auch grad schreiben. eigentlich gebührt unsere aufmerksamkeit lyssa, oder? Thomas - 2003-11-07 04:20:07
@Lyssa: Damit Du mich nicht falsch verstehst: Ich kann deine Wut durchaus, soweit das als Mann möglich ist, nachvollziehen. Ich finde Arschlöcher, die sich hinter der Anonymität ihres Rechners verstecken um andere Menschen zu flamen, belästigen oder beleidigen zum Kotzen. Am liebsten würde ich einen öffentlichen Pranger für selbige einführen. Ich möchte auch nicht in der von dir beschriebenen Welt leben. Es ist nur (leider) ein Glücksspiel, ob die Polizei den Typen dingfest machen kann oder nicht.

Von daher würde ich eher den Weg über den ISP wählen und mich mit denen (unbürokratisch) auseinandersetzen. Es ist nicht in deren Interesse, dass Kunden den Zugang missbrauchen (ein Hinweis auf Presse wirkt Wunder). So bekommst Du (hoffentlich) wenigstens den Anschluss desjenigen gesperrt. Vielleicht ist der ISP sogar bereit, die Daten rauszurücken bzw. die nächsten Onlinegänge des Users offiziell zu speichern (weil dann eine gewisse Basis vorhanden ist). Ich gehe davon aus, dass die Polizei einfach zu lange braucht, um hier was zu erreichen.
-------------------------------
@Lyssa: Damit Du mich nicht falsch verstehst: Ich kann deine Wut durchaus, soweit das als Mann möglich ist, nachvollziehen. Ich finde Arschlöcher, die sich hinter der Anonymität ihres Rechners verstecken um andere Menschen zu flamen, belästigen oder beleidigen zum Kotzen. Am liebsten würde ich einen öffentlichen Pranger für selbige einführen. Ich möchte auch nicht in der von dir beschriebenen Welt leben. Es ist nur (leider) ein Glücksspiel, ob die Polizei den Typen dingfest machen kann oder nicht.

Von daher würde ich eher den Weg über den ISP wählen und mich mit denen (unbürokratisch) auseinandersetzen. Es ist nicht in deren Interesse, dass Kunden den Zugang missbrauchen (ein Hinweis auf Presse wirkt Wunder). So bekommst Du (hoffentlich) wenigstens den Anschluss desjenigen gesperrt. Vielleicht ist der ISP sogar bereit, die Daten rauszurücken bzw. die nächsten Onlinegänge des Users offiziell zu speichern (weil dann eine gewisse Basis vorhanden ist). Ich gehe davon aus, dass die Polizei einfach zu lange braucht, um hier was zu erreichen. zweithirn - 2003-11-09 06:52:04
@daniel: lynchjustiz? sorry, daniel aber hier wird ja niemand physisch geschädigt. leute, die andere online belästigen, machen dies in dem trügerischen vertrauen auf die anonymität des webs. wird diese anonymität augehoben, sind sie nackt, bloss und meinst: verschwunden.
-------------------------------
@daniel: lynchjustiz? sorry, daniel aber hier wird ja niemand physisch geschädigt. leute, die andere online belästigen, machen dies in dem trügerischen vertrauen auf die anonymität des webs. wird diese anonymität augehoben, sind sie nackt, bloss und meinst: verschwunden. Thomas T - 2003-12-11 10:20:54
@Lyssa, viel Glück mit der Polizei. Es bringt zwar nicht viel da er jederzeit den Account wechseln kann, aber veröffentliche doch seine e-mail Adresse auf Deiner Webpage damit die Spamroboter die e-mail Adresse aufgreifen und ihn mit viel Post beglücken. Ich würde Dich dabei unterstützen und auch auf meiner Seite die e-mail veröffentlichen. lg und viel Erfolg sowie baldige Ruhe. Thomas
-------------------------------
@Lyssa, viel Glück mit der Polizei. Es bringt zwar nicht viel da er jederzeit den Account wechseln kann, aber veröffentliche doch seine e-mail Adresse auf Deiner Webpage damit die Spamroboter die e-mail Adresse aufgreifen und ihn mit viel Post beglücken. Ich würde Dich dabei unterstützen und auch auf meiner Seite die e-mail veröffentlichen. lg und viel Erfolg sowie baldige Ruhe. Thomas Lyssa - 2003-12-11 15:05:43
@ThomasT: Die Adresse zu veröffentlichen würde vermutlich auch nicht viel nützen, da er sie jederzeit wechseln kann. Ich hab allerdings seine IP, die jedesmal zu einem kleinen lokalen Provider führt. Das dürfte eigentlich reichen.
-------------------------------
@ThomasT: Die Adresse zu veröffentlichen würde vermutlich auch nicht viel nützen, da er sie jederzeit wechseln kann. Ich hab allerdings seine IP, die jedesmal zu einem kleinen lokalen Provider führt. Das dürfte eigentlich reichen.